Zum Inhalt springen

www.musikverein-allendorf-lahn.de Beiträge

Hervorgehobener Artikel

Unser Verein braucht Nachwuchs

Ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinsarbeit ist, wie in den meisten anderen Vereinen auch, die Jugendförderung und die Suche nach begeistertem, musikalischem Nachwuchs. 
Seit einigen Jahren bieten wir mit Hilfe einiger engagierter Musiker und Musiklehrer Unterricht auf verschiedenen Instrumenten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. 

Schüler/innen können bei uns auf den folgenden Instrumenten unterrichtet werden: 

Trompete, Flügelhorn, Klarinette, Tenorhorn, Querflöte, Keyboard, Gitarre, Schlagzeug etc. für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene. 

Sollten Sie und/oder Ihr Kind auch Lust haben, ein Instrument in unserem Verein zu erlernen, können Sie sich gerne mit Katharina Schmidt (Tel. 0151-70055341) in Verbindung setzen. 

Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne unsere Ausbilder vorstellen:

DANIEL SCHENKER 

Daniel Schenker ist studierter Schlagzeuger und Songwriter. Er spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Schlagzeug. Im Laufe der Zeit kamen weitere Instrumente wie Klavier, Trompete, Bass und Gitarre dazu. In den letzten Jahren arbeitet Daniel mit Bands und Künstlern diverser Genre wie z.B. Tim Ahmed, Sixpash, Genetic Blueprint, Chris Eversberg, White Sparrows, Rami Hattab uvm. zusammen. 

Daniel unterrichtet aktuell zwei “kleine” Schlagzeuger und einen Schüler auf Gitarre & Bass in unserem Verein. 

Nähere Infos finden Sie unter http://danielschenkermusic.de

CATHRIN WENZEL

Selbst im Musikverein Allendorf groß geworden, hat Cathrin’s Leben ihr bis heute einen breiten musikalischen Horizont ermöglicht. Sie hat langjährige Erfahrung im Musizieren unterschiedlichster Stilrichtungen sammeln können: Unterhaltungsmusik, BigBand, Sinfonieorchester und Kammermusik in unterschiedlichen Formationen, Rock, Pop und Jazz.

Mittlerweile unterrichtet sie Klarinette und Saxophon seit über 20 Jahren und freut sich sehr an den immer wieder neuen Herausforderungen dieser Tätigkeit und der Vielfalt ihrer Schüler.

Dabei ist es völlig gleich, ob sich ein 9 jähriges Kind, ein 15 jähriger Jugendlicher, eine 45 jährige Frau oder ein 62 jähriger Mann für die Musik interessiert. Ob der Mensch bereits musikalische Erfahrungen gesammelt hat oder nicht, ob er von selbstbewusster oder zurückhaltender Natur ist. Jedes Alter, jede Persönlichkeit, jeder Lebenshorizont bietet eigene Möglichkeiten. Und Cathrin liebt es, sich individuell darauf einzustellen!

Cathrin unterrichtet aktuell zwei Klarinettenschüler/innen in unserem Verein. 

Nähere Infos finden Sie unter CathrinWenzel.de

Kommentare geschlossen

Termine 2024

Hallo,

anbei finden Sie die Termine der Blaskapelle des Musikverein 1963 Allendorf Lahn e.V.

15.03.2024 Jahreshauptversammlung, 19 Uhr, Vereinsheim

12.05.2024 Frühschoppen 1250 Jahre Allendorf/Lahn 11 Uhr auf dem Festplatz (in der Lache)

19.05.2024 Matinee im Rosengärtchen, Wetzlar, 12 Uhr

07.07.2024 Musikalischer Sommer auf dem Schiffenberg, Gießen, 14 Uhr

17.08.2024 Backhausfest Allendorf/Lahn

10.11.2024 Herbstkonzert, 14.30 Uhr, Sport- und Kulturhalle

23.12.2024 Glühweinfest Allendorf/Lahn ab 17 Uhr, Parkplatz Sport- und Kulturhalle



Kommentare geschlossen

Repertoire

Auszug aus unserem Repertoire:

Walzer:
Rauschende Birken
Wenn der Wein blüht
Wenn zwei Herzen fragen
Rosenwalzer
Im Kaiserwald
Komm gut zurück
usw.

Stimmungs- und Schunkelhits:
Der Schornsteinfeger
Böhmisch ist so schön
Rosamunde
Die Fischerin vom Bodensee
Löffelpolka
Heimatgedanken
usw.

Märsche:
Musikantengrüße
63 er Marsch
Castaldo Marsch
Deutschmeister
Oh, du mein schönes Böhmen
Dem Land Tirol die Treue
usw.

Polkas:
Brauhauspolka
Stremtal – Polka
Ein Herz für Blasmusik
Eine letzte Runde
Melodien aus dem Egerland
Blas Musikant
Böhmische Liebe
Bodensee Polka
Genieß Dein Leben jeden Tag
usw.

Und viele alt bekannte Stücke aus der Böhmischen Musik von Ernst Mosch und Hubert Wolf.

Kommentare geschlossen

Kleebachschule und Musikverein kooperieren

Klassische „Win-Win-Situation“: An der Kleebachschule sind durch die Zusammenarbeit mit dem Musikverein Gießen-Allendorf eine Trompeten-AG sowie zwei Blockflöten-AGs zustande gekommen.

Jetzt wird Musik gemacht: Mit den Schülern freuen sich Claus Schmidt, Volker Lieder, Cathrin Wenzel und Jürgen Adams (von links).
Foto: Klaus-Dieter Jung

Der Bericht im Giessener Anzeiger von der Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1963 Allendorf Lahn e.V. zur schwierigen Situation in der Jugendarbeit trug Früchte: Die kommissarische Leiterin der Kleebachschule Allendorf, Katja Agari, nahm unmittelbar nach dem Lesen Kontakt mit dem Musikverein auf. Ihre Idee ist, die örtlichen Vereine in Form von Zusammenarbeiten in Arbeitsgemeinschaften (AGs) einzubinden. „Das hat bei uns offene Türen eingerannt“, freute sich jetzt Volker Lieder, zweiter Schriftführer des Vereins, bei der Vorstellung des neuen Projekts.
Die Kleebachschule strebt ein Nachmittagsprogramm ab Sommer 2020 an, vom Musikverein kam das Angebot, die AGs gerne schon nach den Sommerferien 2019 zu starten und einen Teil der Ausbilderkosten zu übernehmen. In einem ersten Gespräch zwischen Verein, Schule und Ausbildern wurde besprochen, wie die Instrumenten-AGs in der Schule gestaltet werden können. Dabei wurde klar, dass das Finanzielle für einen Verein nicht alleine zu bewältigen ist. Auf Anfrage durch Volker Lieder haben sich Firmen und Partner des Musikvereins bereit erklärt, das Projekt finanziell zu unterstützen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den folgenden Partnern ganz herzlich bedanken:

primeLine Solutions GmbH
Zur Bauernwiese 25
32549 Bad Oeynhausen
https://www.primeline-solutions.com

REWE Familie LEMP
Heerweg 14-16
35398 Gießen
https://www.rewe.de/marktseite/Familie-Lemp

Vereinigte Hagelversicherung VVaG
Wilhelmstraße 25
35392 Gießen
https://www.vereinigte-hagel.net

Elektro Bechtold
Lützellindener Straße 38-40
35398 Gießen-Kleinlinden
https://elektro-bechtold.com/

Fliesen Schneider GmbH
Am Surbach 2
35625 Hüttenberg
https://www.schneider-fliesen-dutenhofen.de

Kümmel Bestattungen
Turnstraße 19
35396 Gießen
https://www.kuemmel-bestattungen.de

MB Steinmüller GmbH
Marina Steinmüller
Hüttenbergstr. 11
35398 Gießen
https://www.mb-steinmueller.de

Reiner Förster GmbH & Co. KG
Frankfurter Straße 60A
35625 Hüttenberg
https://www.foerster-team.de

uvensys GmbH
Robert-Bosch-Straße 4b
35440 Linden
https://www.uvensys.de

Sie ermöglichen es, damit der Musikverein in Zusammenarbeit mit der Kleebachschule im Schuljahr 2019/2020 die AGs für die Kinder durchführen kann.

Es sind eine Trompeten AG mit fünf Schülerinnen und Schülern zustande gekommen sowie zwei Blockflöten AGs mit elf Schülerinnen und Schülern. Der Musikverein bedankt sich herzlich bei Katja Agari als Initiatorin, Sabine Geyer in Vertretung für die Schulleiterin, Cathrin Wenzel und Jürgen Adams als Übungsleiter der AGs. Optimistisch schauen Vorsitzender Claus Schmidt und sein Stellvertreter in die Zukunft: „Wir würden uns freuen, wenn die Kinder Spaß an der Musik entwickeln und sich das Konzept Schule mit Vereinen ab 2020 weiter etabliert“.

Es sind noch Möglichkeiten vorhanden, weitere Kinder an das schöne Hobby Musik heranzuführen. Der Musikverein nimmt sie gerne in die musikalische Ausbildung auf. Sprechen Sie uns einfach an 🙂

Kommentare geschlossen

Ins Land der Franken fahren

Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein startete die Blaskapelle des Musikvereins 1963
Allendorf/Lahn samt einer buntgewürfelten Fan-Gruppe am Donnerstag, dem 19. September 2019 gut
gelaunt vom Vereinsheim aus zu einer 4-Tages-Fahrt zum staatl. anerkannten Luftkurort Waischen-
feld, mitten in der Fränkischen Schweiz. Bei zügiger Fahrt über die BAB 5 u. 7, vorbei an Schwein-
furt und Bamberg erreichte die Reisegruppe gegen Mittag das Zwischenziel Kulmbach, wo nach einer
Besichtigungstour zu Fuß durch die Innenstadt dann ein bestellter Stadtführer im Bus die Sehens-
würdigkeiten der weit bekannten Bierstadt präsentierte. Anschließend ging die Reise weiter dem
Ziel Waischenfeld entgegen, wo schon die Beschäftigten des Hotels “ Zur Post “ auf die Ankömmlinge
warteten. Nach der Zimmerbelegung erwartete alle ein köstliches Fränkisches Spezialitätenbuffett,
von der Fam. Schrüfer reichhaltig und ansprechend hergerichtet.

Der zweite Tag führte die Reisegruppe durch das herrliche Ailsbachtal mit seinen markanten Fels-
formationen in die Wagnerstadt Bayreuth. Die hier organisierten 2 Stadtführerinnen zeigten dann
zu Fuß und im Bus die weltbekannte, von einer wechselhaften Vergangenheit geprägten Stadt mit einer
riesigen Anzahl von Sehenswürdigkeiten jeglicher Art. Der Nachmittag stand im Zeichen der
nicht minder bekannten Brauerei der Gebr. Maisel. Hier war man mit Werksführung für die Besichti-
gung der in der Welt einmaligen „Biererlebniswelt“ (alte Brauereiwerkstatt und Museum) angemeldet.
Nach Rückkehr ins Hotel spielte am Abend die Blaskapelle des Vereins zur Freude der an-
wesenden Gäste noch einige Stunden zur Unterhaltung auf.

Der Samstag führte die Reisenden ab Mittag zur Korbmacherstadt Lichtenfels im Obermain-Jura.
Die Flößerfamilie Klein samt Mitarbeiter hatte schon im eigens für die Bustruppe erstellten
Zelt für einen wohlschmeckenden Imbiß gesorgt. Frisch gestärkt ging es dann auf das angemietete
Floß. In einer entspannten familieären Atmospäre spielte wiederum die Blaskapelle ca. 2 Stunden
bei wohlschmeckendem Faßbier und sonst. Getränken zur Unterhaltung aller auf. Begleitet von einem
herrlichen Spätsommerwetter und in einer wunderschönen ruhigen Natur mit Ausblicken auf die Kloster
Banz und Vierzehnheiligen war es ein tolles Erlebnis auf einem sacht dahinfließenden Main.

Am Sonntag-Morgen hieß es Abschied nehmen von einer ansprechenden Felsenlandschaft, durch-
zogen von den Flüßchen Wiesent und Püttlach, seitlichen bewaldeten romantischen Tälern und
vielen Tropfsteinhöhlen, netten freundlichen Menschen und einer sprichwörtlichen deftigen
fränk. Küche. Nach einem Zwischenstop im „Rom des Nordens“, der auf sieben Hügeln erbauten
Stadt Bamberg, mit seinem weltberühmten „Schlenkarla“, ging es dann wieder der mittelhessischen
Heimat zu. Wohlbehalten, teils etwas müde ob der etwas kurzen Nächte, aber zufrieden über eine
gelungene, vom Reiseleiter und 1. Vors. Claus Schmidt und seinen Mitstreitern Hartmut Weinecker und
Markus (Maxi) Luh organisierten Reise ins „Land der Franken“,traf man gegen Abend wieder in Allendorf ein.

Kommentare geschlossen

Glühweinfest 2018

Immer beliebter – Glühweinfest in Allendorf/Lahn

Wie seit vielen Jahren, so hatte der Musikverein 1963 Allendorf/Lahn e. V. am
23.12.2018 wieder zu seinem immer beliebter werdenden Glühweinfest eingeladen.
Trotz schon bald „hessisch“ zu nenendem lauwarmem Weihnachts-Regenwetter war
die Resonanz gut und es fand sich doch eine große Anzahl Besucher auf dem Platz
vor dem Vereinsheim ein. Der 2. Vorsitzende Markus „Maxi“ Luh begrüßte die
„Stammgäste“, wünschte allen einige geruhsame Stunden und verwies schon einmal
auf das nächste am 24.3.2019 in der Mehrzweckhalle geplante Frühlingsfest.

Bei besinnlicher Begleitmusik der Blaskapelle unter der bewährten Leitung von
Rudi Pilz und dem Gesangsduo Ina Adams und Claus Schmidt ließen sich die Be-
sucher die angebotenen Grillwürste, Fettebrote und die div. heißen Getränke
munden und das Jahr 2018 bei lockeren Gesprächen ruhig, besinnlich und fried-
voll ausklingen.

Kommentare geschlossen

Blaskapelle des Musikvereins Allendorf/L. e. V. im Egerland

Am frühen Sonntag-Vormittag, dem 13.09.2018 startete eine gut gelaunte Mannschaft der Blaskapelle
des Musikvereins Allendorf/L. zusammen mit einer Fangruppe aus verschiedenen Ortschaften per Bus
zu einer Ausflugs- und Konzertfahrt ins Egerland (Tschechien). Über die BAB A 45 – A 66 – A 7,
vorbei an Schweinfurt, Bamberg, Bayreuth und dann per Landstraße durch die Ausläufer des Fichtel-
gebirges (B.-Berneck, Bischofsgrün) erreichte man in der Mittagszeit das erste Ziel: Franzensbad.
Im Casino genoss man zum ersten Mal die bekannte böhmische Küche. Um 14.00 Uhr begann dann das
Kurkonzert der Blaskapelle im Kurpark zu Franzensbad. Die Wetterverhältnisse hatten sich gebessert,
sodaß bei zahlreichem Besuch der Kurgäste und der eigenen Fangruppe mit ausgewählter böhmischer

Blasmusik das Können der Kapelle mit seinem Gesangsdua Ina Adams und Claus Schmidt, unter der
altbewährten Leitung von Kapellmeister Rudi Pilz, genossen werden konnte. Kräftiger Beifall und
Zugabe-Bitten der begeisterten Zuhörer belohnten die Musiker für den Auftritt. Anschließend wurde
das Endziel „Garni Hotel“ in Wildstein (Skalna)angesteuert und nach Einnahme der Zimmer klang der
Tag in geselliger Runde feucht fröhlich aus.

Der zweite Tag führte die Reisegesellschaft durch den Kaiserwald zum Jagdort Kladska und weiter
nach Marienbad zur Besichtigung der Kuranlage und des sehr bekannten Musikbrunnens mit seinen
singenden Fontainen, sowie der Einkaufsmöglichkeit in der berühmten Obladen-Bäckerei. Zur Mittags-
pause speiste man dann im urigen alten Eiskeller der Brauerei Kuttenplan (Chodovar). Am Abend
spielte die Kapelle im Gasthaus „Im Häuschen“ beim „Franz“, bei bester Bewirtung noch einige
Stunden zur Unterhaltung der zahlreichen Gäste auf.

Am dritten Tag begleitete und die nette Reiseleiterin „Jitka“ durch Falkenau, den Geburtsort
des Vaters der böhmischen Blasmusik Ernst Mosch. Weiter ging es nach Lanz, dem Heimatort
unseres Kapellmeisters Rudi Pilz und danach nach Karlsbad mit Stadtführung und Rundgang durch
das Kurzentrum. Hier gab es die Möglichkeit mit der historischen Standseilbahn auf den Berg
„DIANA“ zu fahren, um den herrlichen Ausblick über die gesamte Kurstadt zu genießen. Zum
feucht-fröhlichen Ausklang traf man sich dann wieder beim „Franz“.

Am Sonntag-Morgen hieß es langsam Abschied nehmen von neu gewonnenen Freunden und in Richtung
BRD starten. Nach einem Zwischenstop in Eger (Cheb), wo uns von der Reiseleiterin die Sehens-
würdigkeiten der altehrwürdigen Stadt gezeigt wurden, gind es nach Waldsassen zur Besichtigung
des Asienmarktes und anschließend auf die Rückreise nach Mittelhessen. Wohlbehalten, teilweise
etwas müde, aber sehr zufrieden, ein tolles Wochenende unter Pflege der mitmenschlichen Be-
ziehungen und mit einer perfekten Reiseleitung von Manfred Drexler erlebt zu haben, traf man
dann gegen 20.00 Uhr wieder in Allendorf ein.

Kommentare geschlossen